Bundesweite Auftaktveranstaltung (online)

Du bist Hilfskraft oder Tutor*in an einer Hochschule? Dann komm zu unserer bundesweiten Online-Kundgebung und sage den schlechten Arbeitsbedingungen den Kampf an! 🔥Nach einem Jahr Organisierung, vielen Vernetzungstreffen und zahlreichen Streiks haben wir als bundesweite Bewegung fĂĽr einen Tarifvertrag fĂĽr Studentische Beschäftigte (TVStud) einen Meilenstein erreicht: Die zuständigen Politiker*innen haben Weiterlesen…

Streikcafé goes TVStud Büro

Am Anfang des letzten Semesters haben wir gemeinsam mit Kommiliton:innen und Kolleg:innen einen Hörsaal an der Uni Hamburg besetzt und das Streiksemester ausgerufen. Als Alternative zur Nutzung des Hörsaals wurde uns zunächst das StreikcafĂ© im Raum S08 zur VerfĂĽgung gestellt. Von dort haben wir unsere Streiktage organisiert, uns mit anderen Weiterlesen…

Online-Veranstaltung mit Finanzsenator Andreas Dressel (5. April, 16-17 Uhr )

Auf Einladung von ver.di sucht der Hamburger Finanzsenator Andreas Dressel den öffentlichen Dialog mit den Studentischen Beschäftigten der Hamburger Hochschulen, um sich mit uns ĂĽber die dringlichsten Probleme unserer Arbeitsbedingungen auszutauschen und ĂĽber politische Handlungsspielräume zu sprechen. Wir möchten die Chance nutzen, um Druck zu machen. FĂĽr die Dringlichkeit eines Weiterlesen…

Der Appell: Demokratie und Sozialstaat bewahren – Keine Hochrüstung ins Grundgesetz!

Als bundesweite Vernetzung der TVStud-Bewegung gehören wir zu den Erstunterzeichner*innen von #DerAppell: Für Frieden und gegen Aufrüstung! 100 Milliarden für Tarifbindung und die sozial-ökologische Transformation. Statt Militarisierung der Gesellschaft, her mit dem #TVStud! Innerhalb von 24 Stunden bereits 13.000 Unterschriften für den Frieden und gegen Militarismus. Unterschreib auch du #derappell auf www.derappell.de.

Arbeitskampf & Feminismus (3/4)

In unseren letzten Posts haben wir gezeigt, dass FLINTA*Streiks ĂĽber klassische tarifliche Forderungen hinausgehen, indem sie durch die Forderungen nach der Gleichbewertung weiblicher* Arbeitskraft und der Aufwertung weiblich* konnotierter Arbeit (insb. bezahlter und unbezahlter Care-Arbeit) die Grundlagen kapitalistischer und patriarchaler Bewertung und Organisation von Arbeit herausfordern.

Arbeitskampf & Feminismus (2/4)

Unser letzter Post hat gezeigt: Arbeitskampf und Streiks sind historisch stark männlich geprägt. Das lag in Deutschland auch daran, dass innergewerkschaftliche Strukturen männlich dominiert waren (und teils noch sind) und dadurch die Vorstellung vorherrschte, dass Tarifforderungen eher in männlich geprägten Branchen durchzusetzen seien und durchgesetzt werden sollten.