Digitale Auftaktveranstaltung für den bundesweiten Tarifkonflikt

Her mit dem TVStud! Extrem kurze Vertragslaufzeiten, Kettenbefristung, von einer ordentlichen Personalvertretung ausgeschlossen, für die Lebenshaltungskosten in den Hochschulstädten unzureichende Löhne – und oft werden nicht einmal gesetzliche Mindeststandards eingehalten. So geht es den meisten der ca. 300.000 Studentischen Beschäftigten an den deutschen Hochschulen. Um diesen Umstand auf die Tagesordnung zu setzen haben sich seit Anfang des Jahres bundesweit Studentische Beschäftigte in der Kampagne „Keine Ausnahme!“.

[…]

#TVStud wird Verhandlungsthema in der kommenden Tarifrunde der Länder.

Großartige Neuigkeiten! #TVStud wird Verhandlungsthema in der kommenden Tarifrunde der Länder. Seite an Seite kämpfen wir daher ab 8. Oktober bundesweit mit den Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) (zu denen i.d.R. auch die anderen Beschäftigten der Hochschulen gehören, wie unsere Chefs und Dozent*innen) – für höhere Löhne und für ein Ende der Blockadehaltung gegenüber einem Tarifvertrag für uns Studentische Beschäftigte.

[…]

#stopthecuts: Mehr statt weniger!

Demo-Aufruf: Stop The Cuts – Für eine Ausfinanzierung der Hochschulen und ein Ende prekärer Beschäftigungen!

Ein Aufruf von Studierenden und Hochschulbeschäftigten der Universität Hamburg und anderen Hamburger Hochschulen zur “#stopthecuts: Mehr statt weniger!” Demonstration am 5. Juni: Für eine Ausfinanzierung der Hochschulen und ein Ende prekärer Beschäftigungen!

[…]

Keine Ausnahme mehr bei unseren Arbeitsbedingungen!


Am 1. Mai auf die Straße für den TVStud und Mitbestimmungsrechte
„Wer hat der gibt“ Demo am 1. Mai, um 14:00. Start Hamburg Dammtor.

Hamburg – Stadt der Millionär*innen und der prekären Wissenschaft. Stadt der teuren WG-Zimmer und der geringen Löhne für Studentische Beschäftigte. Kettenbefristungen und mangelnde Mitbestimmung machen uns zum günstigen Anhang des Hamburger Wissenschaftsbetriebs. Nicht einmal die 12€ des Hamburger Mindestlohns gelten für uns. Studentische Beschäftigte halten den Betrieb an den Hochschulen schon lange am Laufen. Durch Unterstützung in Forschung und Lehre, Übernahme von Tutorien, durch Tätigkeiten in der Verwaltung und den Bibliotheken oder beim Korrigieren von Klausuren.

[…]