Erste Risse in Blockadehaltung der Arbeitgeber*innen!

Nach zähen Verhandlungen haben sich unsere Gewerkschaften und die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) auf einen Tarifabschluss geeinigt. Dabei konnte der TdL auch eine Gesprächszusage über unsere Arbeitsbedingungen abgerungen werden. Voraussichtlich ab Frühjahr 2022 können damit bundesweite Gespräche zur Verbesserung unserer Arbeitsbedingungen stattfinden.
Dieses Ergebnis stellt ein erstes Aufbrechen der Blockadehaltung gegenüber einem TVStud dar und ist somit ein Erfolg für die Bewegung, den wir alle gemeinsam durch die Streikbeteiligung, das Engagement vieler TVStud-Aktiver und mit Hilfe der solidarischen Unterstützer*innen erzielen konnten. Unsere Anstrengungen der letzten Wochen und Monate haben sich bemerkbar gemacht!

Die anstehenden Gespräche sind allerdings kein Grund sich auszuruhen. Gemeinsam müssen wir klarmachen, dass wir uns nicht mit leeren Versprechungen und Hinhaltemanövern abfinden werden. Jetzt gilt es in kommenden Wochen und Monaten deutlich zu machen, dass wir uns mit Gesprächen alleine nicht zufriedengeben. Die Fakten liegen bereits auf dem Tisch – der rot-grüne Senat muss jetzt endlich handeln! Erzählt euren Kolleg*innen und Kommiliton*innen vom aktuellen Stand der TVStud-Bewegung und kommt zu unseren wöchentlichen Treffen! Je mehr wir werden, desto mehr Druck können wir aufbauen! Auf geht´s, mit Vollgas auf die Zielgerade! 🚀

++ Save the Date ++
Das neue Jahr 2022 beginnen wir mit einer großen Konferenz: „Wie geht es weiter mit TVStud?“. Haltet euch dafür jetzt schon
➡️ Donnerstag, den 13.01.22 frei. Uhrzeit und Ort werden noch bekannt gegeben. Eine Online-Teilnahme wird möglich sein.

Wir lassen nicht locker, ehe wir den TVStud in der Hand halten!

Kategorien: Allgemein