Digitale Auftaktveranstaltung für den bundesweiten Tarifkonflikt

Her mit dem TVStud! Extrem kurze Vertragslaufzeiten, Kettenbefristung, von einer ordentlichen Personalvertretung ausgeschlossen, für die Lebenshaltungskosten in den Hochschulstädten unzureichende Löhne – und oft werden nicht einmal gesetzliche Mindeststandards eingehalten. So geht es den meisten der ca. 300.000 Studentischen Beschäftigten an den deutschen Hochschulen. Um diesen Umstand auf die Tagesordnung zu setzen haben sich seit Anfang des Jahres bundesweit Studentische Beschäftigte in der Kampagne „Keine Ausnahme!“.

Für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen Studentischer Beschäftigter“ zusammengeschlossen. Das Ziel ist die Blockadehaltung seitens der Arbeitgebervereinigung der Bundesländer, des Landes Hessens und der tarifautonomen Hochschulen zu durchbrechen und Tarifverhandlungen einzufordern. Mit der Veranstaltung „Machen wir das Wintersemester zum bundesweiten Streiksemester!“ am 28. September 18:00 Uhr (s.t.) möchten wir die nächste, heiße Phase unserer Kampagne einleiten. Wir informieren über den momentanen Stand der bundesweiten Organisierung, unsere nächsten Schritte im Tarifkonflikt und wie auch Du dich an Deiner Hochschule für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen Studentischer Beschäftigter einsetzen kannst.

Im Anschluss an die einstündige Veranstaltung wird es ab 19:00 Uhr die Möglichkeit für Rückfragen und informelle Vernetzung mit deinen Kolleg*innen geben.

Sollten sich die Arbeitgeber nicht bewegen, machen wir das Wintersemester 2021/22 gemeinsam zum bundesweiten Streiksemester!

Wann?

28.09., 18:00-19:00 (s.t.)

Wo?

Zoom: https://uni-hamburg.zoom.us/j/61320965740?pwd=TEIwTFFXUzR0QmhmVkNSM212QkhKdz09

Wer?

Alle Studentischen Beschäftigten der deutschen Hochschulen und solidarische Kolleg*innen, Kommiliton*innen und Genoss*innen.