Offener Brief an die Universitätsleitung

Sehr geehrte Mitglieder der Universitätsleitung,sehr geehrter Dr. Martin Hecht,

aufgrund des Eingangs zahlreicher Beschwerden über die Unregelmäßigkeiten bei Gehaltszahlungen von Studentischen Hilfskräften und Tutor*innen, wenden wir uns mit diesem offenen Brief an Sie. Seit Ende letzten Jahres häufen sich Fälle von ausbleibenden Zahlungen.Bei uns haben sich insgesamt acht Personen aus verschiedenen Fachbereichen zusammengefunden, um dieses Schreiben an Sie zu verfassen. Bekannt sind uns damit mehrere Beispiele, bei denen zum Teil bis zu drei Monate kein Gehalt überwiesen wurde. Einige Personen haben seit ihrem Vertragsbeginn keine Zahlung erhalten.


Diese Fälle sind alle dem Referat Personalservice bekannt. Zum Teil wurde hier jedoch auf Mails und Briefe der Studentischen Beschäftigten nicht geantwortet.Wir weisen sie hiermit darauf hin, dass Studentische Beschäftigte ihren Tätigkeiten nicht aus reiner Lust an der Sache nachgehen, sondern auf die Auszahlung ihrer Gehälter angewiesen sind, um sich ihren Unterhalt finanzieren zu können. Besonders in der aktuellen Situation, wo es wenig bis keine Möglichkeiten gibt, (wie sonst) weiteren Nebentätigkeiten nachzugehen, stellen diese Ausfälle eine erhebliche Mehrbelastung dar.Gemeinsam fordern wir Sie dazu auf umgehend etwas gegen diese Unregelmäßigkeiten zu unternehmen. Darüber hinaus erwarten wir die unverzügliche Nachzahlung der Gehälter sowie entsprechende Entschädigungen der Studentischen Beschäftigten.