Gespräch mit Katharina Fegebank

Gestern waren wir auf Einladung gemeinsam mit der Mittelbau Initiative Hamburg bei der Zweiten Bürgermeisterin und Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank zu Gast. Im Zuge unserer Kampagne „Solidarsemester statt prekäre Wissenschaft“ lud sie uns zum Gespräch ein, um sich über die Arbeitsbedingungen Studentischer Beschäftigter und Wissenschaftlicher Mitarbeiter*innen zu informieren.

Die Einladung werten wir als einen ersten Teilerfolg, um uns und unseren Anliegen ein Gehör zu verschaffen.Im Gespräch wurde uns mit viel Verständnis begegnet und es gab ebenfalls die grundsätzliche Zusage, sich unseren beiden Forderungen nach einem Tarifvertrag und Mitbestimmung für Studentische Beschäftigte stärker anzunehmen.Wir werden Katharina Fegebank sowie alle anderen politischen Verantwortlichen jedoch an ihren Taten und nicht an ihren Worten messen. Denn wir machen uns keine Illusionen – Gespräche und Verständnis für unser Anliegen allein werden uns nicht ans Ziel bringen. Umso wichtiger ist es, dass wir gemeinsam am Ball bleiben. Dafür brauchen wir mehr Aktive und Mitglieder in den Gewerkschaften Ver.di und GEW, um gemeinsam arbeitskampffähig zu werden. Denn nur wenn wir ausreichend Druck aufbauen, werden wir die politisch Verantwortlichen dazu bringen, unseren Forderungen nachzugehen.Daher alle rein in die Gewerkschaft und kommt zum nächsten TVStud Treffen!Dort werden wir euch ausführlicher von dem Gespräch berichten und unser gemeinsames weiteres Vorgehen besprechen. Eine Einladung folgt.